Biografie

Ausbildung

2007-2011
Studium der Musikerziehung (Diplom) mit Hauptfach Jazz-Violine bei Hajo Hoffmann und Ulli Bartel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover | Jazz-Streicher spezifische Workshops bei Stefan Pintev, Christoph König, Hot Club of St. Pauli, Gregor Hübner und dem Sirius Quartet | Wissenschaftliche Diplomarbeit zum Thema ‘Streichquartett im Jazz’

2000-2007
Studium der Kulturwissenschaften und Ästhetischen Praxis (Diplom) an der Universität Hildesheim und der Université de Provence (Marseille/Aix-en-Provence) mit den Fächern Musik, Bildende Kunst, Philosophie und Kulturpolitik/-management | Künstlerisch-praktische und wissenschaftliche Diplomarbeit zum Thema ‘Strukturverwandtschaften zwischen Musik und Bildender Kunst’

1994-1998
Violinunterricht bei Prof. Bernhard Tluck am Leopold-Mozart-Konservatorium in Augsburg

Ausgewählte Tätigkeiten

2018

  • Musikerin der Produktion “Spring Awakening” am Deutschen Theater Göttingen
  • Musikerin der Produktion “Die Brücken am Fluss” am Theater für Niedersachsen Hildesheim
  • Quartett PLUS 1 & Flinn Works: KOSA LA VITA, Sophiensaele Berlin, Theater Bremen, Staatstheater Kassel, Theaterhaus Hildesheim
  • Quartett PLUS 1: Wiederaufnahme “Hinter Glas”, Center for World Music der Stiftungsuniversität Hildesheim im Rahmen von Wissensspeicher Musik
  • Tango-Sextett faux pas feiert 20jähriges Jubiläum u.a. mit dem Magnificat von Martín Palmerin

2017

2016

  • Im Auftrag der Stadt Hannover (Kulturbüro, Klimaschutzstelle, Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro) entwickelt Quartett PLUS 1 ‘Songs of sprouts & purple beets. Ein musikalisches Festmahl zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz’
  • Quartett PLUS 1 spielt Babykonzerte für die Kölner Philharmonie und den Nikolaisaal Potsdam und entwickelt eine Reihe Kinderkonzerte im Auftrag der Musikschule Hildesheim
  • Wiederaufnahme der Produktion ‘Die Beste Beerdigung der Welt’ von Quartett PLUS 1 im Rahmen der Hildesheimer Hospiz- und Palliativtage
  • Zusammenarbeit des Tango-Sextetts faux pas mit dem Argentinischen Sänger Mario Pinnola und Konzertreise
  • Veröffentlichung der Neuen CD Silueta Porteña vom Tango-Sextett faux pas

2015

  • Quartett PLUS 1 und Flinntheater haben als erste Gruppen ein Folgestipendium im Rahmen der Künstlerresidenz ‘Flausen’  bekommen und gehen mit ihrem Projekt ‘KOSA LA VITA-REVISION’ im Sommer 2015 in die nächste Runde
  • Quartett PLUS 1 entwickelt zusammen mit dem Kulturbüro der Stadt Hannover ein internationales Projekt zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Teilnahme an der Reise nach Bristol (Green Capital 2015) einer Delegation aus Hannover, organisiert von der Stiftung Leben & Umwelt/Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen und Global Partnership Hannover e.V.
  • ‘Die Beste Beerdigung der Welt’, für welche Quartett PLUS 1 und Verena Ries den Junge Ohren Preis 2014 erhalten haben, wird am Deutschen Theater in Göttingen produziert | Förderer: Stiftung Niedersachsen, Nord LB
  • Quartett PLUS 1 spielt eine Reihe Schulkonzerte mit dem Programm ‘American Jesus Suite’ u.a. im Konzerthaus Berlin, im Rahmen des Festivals Junge Klasse Klassik und beim YEAH-Camp in Osnabrück
  • Zahlreiche Konzerte mit dem Tango-Sextett faux pas und mit dem Duo Fräulein Zugvogel

2014

  • ‘Quartett PLUS 1 Haus’ – für Streichquartett, 3 Wohnräume und Feldaufnahmen mit einer Auftragskomposition von Thomas Meadowcroft | Aufführungen in Hannover, Hildesheim, Tosterglope und Bremerhaven | Förderer: MWK Niedersachsen, Nord LB, Stiftung Niedersachsen u.a.
  • Gastmusikerin unter der musikalischen Leitung von Insa Rudolph am Staatstheater Braunschweig in der Produktion ,Polnische Perlen’ von der Theatergruppe Werkgruppe 2 (Göttingen)
  • Wiederaufnahmen von Quartett PLUS 1 mit ,KOSA LA VITA’ in Berlin, ,unit of frequency’ in Hannover und ,Relax your mind!’ in Potsdam
  • Quartett PLUS 1 ist zu Gast bei ,Swamp Club’ von Philippe Quesne im Rahmen von Theaterformen in Braunschweig
  • Gastmusikerin bei dem Theaterstück ,Eddie’ von dreiprozentextra (Theatergruppe Bremen) mit Aufführungen in Bremen und Hildesheim
  • Quartett PLUS 1 und Verena Ries erhalten den Junge Ohren Preis 2014 in der Kategorie ,LabOhr’ für ihr Konzept für das Projekt die ,Beste Beerdigung der Welt’

2013

  • ,Pattern Playground’ Schulprojekt von Quartett PLUS 1 im Rahmen der Reihe ,Zeitgenössische Musik in Schulen’ in Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Musik 21 Niedersachsen
  • ,unit of frequency – Movements für Streichquartett und Licht’ von Quartett PLUS 1 mit einer Auftragskomposition von Claudio Puntin | Aufführungen u.a. im Sprengel Museum Hannover, Mönchehaus Goslar, Michaeliskirche Hildesheim und Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück | Förderer: MWK Niedersachsen, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Friedrich Weinhagen Stiftung, Stadt Hannover u.a.
  • Quartett PLUS 1 und Flinntheater entwickeln als Stipendiaten der Künstlerresidenz ,Flausen’ des Theater Wrede+ in Oldenburg das Projekt ,KOSA LA VITA’ mit musikalischem Material von Matthias Schubert | Förderer: MWK Niedersachsen, Musik 21 Niedersachsen
  • Die Produktion ,Relax your mind!’ von Quartett PLUS 1 ist für den YEAH!-Award 2013 nominiert
  • Konzertreise nach Buenos Aires mit dem Tango-Sextett faux pas, Zusammenarbeit mit dem Argentinischen Komponisten Martín Plameri und Uraufführung seines neuen Werkes “Magnificat”
  • Neugründung des Ensembles Tango Bastardo (Tango-Fusion für Streichquartett) und Teilnahme am Creole Weltmusikwettbewerb in Berlin

2012

  • ,Relax your mind!’ für Streichquartett und Video Vocals von Quartett PLUS 1 inkl. CD-Release ,American Jesus Suite’ mit einer Auftragskomposition von Stefan Wurz | Aufführungen im Theater für Niedersachen Hildesheim, Gut e.V. Hannover, Theater Wrede+ Oldenburg und im Jungen Theater Göttingen | Förderer: MWK Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Friedrich Weinhagen Stiftung, Stadt Hannover u.a.
  • Quartett PLUS 1 ist Stipendiat des MWK Niedersachsen in den Künstlerateliers Worpswede
  • Musikerin am Schauspielhaus Hannover in Jürgen Kuttners Theaterstück ,Kunst wird wo anders gebraucht, als wo sie rumsteht’

2011

  • Musikerin am Schauspielhaus Hannover in Jürgen Kuttners Theaterstück ,Kunst wird wo anders gebraucht, als wo sie rumsteht’
  • Musikerin beim Jazz-Orchester Projekt der HMT Hannover unter der Leitung von Matthias Schubert und Nils Klein
  • ,Musik in Kunstwerken’ Konzertreihe von Quartett PLUS 1 für Ausstellungen | Aufführungen in der Kestnergesellschaft Hannover, im Rahmen des YEAH!-Festivals im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück und im Rahmen der Kasseler Musiktage im Fridericianum Kassel u.a. | Förderer: MWK Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Niedersächsische Sparkassenstiftung, NDR Musikförderung u.a.
  • ,Misa a Buenos Aires’ für Tangoquintett, Gesangsquartett und modernen Tanz von faux pas inkl. CD-Release (Misa a Buenos Aires) | Aufführungen in Hildesheim und Göttingen | Förderer: Friedrich Weinhagen Stiftung
  • Dozentin beim Musikercamp in der CD-Kaserne Celle

2010

  • Musikerin beim Kooperationsprojekt ,Rockquiem’ des Theaters für Niedersachsen und der Musikschule Hildesheim
  • ,dissected rendezvous’ für Streichquartett und Live-Elektronik, Kooperationsprojekt von Quartett PLUS 1 & dak~ [dak.tilde] | Förderer: MWK Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Deutscher Musikrat u.a.

2009

  • Erster Preis beim Creole Landeswettbewerb Hamburg & Schleswig-Holstein und Teilnahme am Bundeswettbewerb mit der Band goja mars
  • Dozentin mehrwöchiger Weltmusik-Workshops im Rahmen des Austauschprogramms der Stiftungsuniversität Hildesheim mit Hochschulen der Chinesischen Partnerprovinz Anhuian
  • CD-Aufnahme des Tango-Sextetts faux pas beim NDR Hannover (,nuestro tiempo’)
  • ,stills from a song’ Installation für Streichquartett und Video von Quartett PLUS 1 und Vladimir Miller | Premiere beim Europäischen Theater- und Performancefestival ,transeuropa’ | Förderer: MWK Niedersachsen, Niedersächsische Sparkassenstiftung u.a.
  • Musikerin der Produktion ,Helle Nächte – Romantisches Musical nach Dostojewski’ von Bob’She’Bob Musiktheater, Wiederaufnahme in Neumünster

2008

  • Musikerin im Akademieprojekt ,mobile’ des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau (Dresden) unter der Leitung von Manos Tsangaris und Simon Stockhausen
  • Musikerin bei ,Nachtstück mit Fenster’ von Manos Tsangaris in den Deutschen Werkstätten Hellerau
  • Musikerin beim Big Band/Orchester-Projekt ,Dialoges in Dialects’ der HMT Hannover unter der Leitung von Prof. Jonas Schön und Ingo Laufs
  • ,Der Plan von der Abschaffung des Dunkels’ Musiktheater von Werkgruppe 2 & Quartett PLUS 1 | Aufführungen in Hildesheim und Göttingen | Förderer: MWK Niedersachsen u.a.
  • Konzertreise nach China mit dem Tango-Sextett faux pas

Seit 2007

  • Instrumentalpädagogin für Violine, Viola und Orchesterarbeit an der Musikschule Hildesheim e.V.
  • Gründung des Jazz- und Pop-Streichquartetts Sweet Syncopation an der HMT Hannover
  • Musikerin im Bachorchester Hannover und der Sinfonietta Hildesheim
  • ,180 Grad Klang’ für Streichquartett und Tanz, eine Zusammenarbeit von Quartett PLUS 1 und Regina Poulheim | Aufführungen in Hildesheim, Hannover, Göttingen, Buxtehude u.a. | In Zusammenarbeit mit dem Haus Kirchlicher Dienste Hannover | Förderer: Friedrich Weinhagen Stiftung
  • Konzertreise nach China mit dem Tango-Sextett faux pas

Seit 2006

  • Musikerin der Produktion ,Helle Nächte – Romantisches Musical nach Dostojewski’ von Bob’She’Bob Musiktheater, UA Pforzheim
  • Gründungsmitglied des Freistilorchesters Salon Giselle
  • ,Schnittstellen’ für Streichquartett und Live-Zeichnen von Quartett PLUS 1 und Tine Voecks

Seit 2005

  • Gründung und künstlerische Leitung des interdisziplinären Streichquartetts Quartett PLUS 1
  • Konzertreise nach Ägypten mit dem Tango-Sextett faux pas und CD-Produktion beim NDR Hannover (,Primavera’)

Seit 2004

  • Zusammenarbeit mit dem Elektronikmusiker Apparat | Veröffentlichte CD’s: Silizium EP (2005), Orchestra of Bubbles (2006), Walls (2007)

Seit 2003

  • Konzertreise nach Russland mit dem Tango-Sextett faux pas  und CD-Produktion (,faux pas’)

Bühnen

Auswärtiges Amt, Berlin | Bregenzer Festspiele | Brunsviga, Braunschweig | Casa de la Cultura, Buenos Aires | Congress Center, Düsseldorf | Deutsche Werkstätten Hellerau, Dresden | Dom Hildesheim | Dorint Hotel, Hildesheim | Dührener Jazztage | El Abrazo, St. Petersburg | Faculty of Al-Alsun, El Minia | Friendship Hall, Yangzhou | Global Village/Pavillon, Hannover | Goldbekhaus, Hamburg | Huxleys Neue Welt, Berlin | Josef-Joachim-Violinwettbewerb Hannover | Kasseler Musiktage | Kestner-Gesellschaft Hannover | Kulturfabrik Koblenz | Kunstsaele, Berlin | Kunstverein Hannover | Landesbühne Hannover | Neue Schmiede, Bielefeld | Prinzenbar, Hamburg | Rössli Saal, Zürich | Schauspielhaus Hannover | Salon Canning, Buenos Aires | Schlösserfestival, Hameln | Senphrite Jadeschmuck, Nanjing | Sophiensaele Berlin | Stadtgarten Köln |Stadttheater Wunstorf | Steinhuder Meer in Flammen | Staatstheater Braunschweig | Theater für Niedersachsen, Hildesheim | Transmediale, Berlin | Überseequartier Hafencity Hamburg | University of Technology, Hefei | Zehntscheune Freden | u.a.