Profil

Kathrin_Bio

Katharina Pfänder ist freischaffende Musikerin in den Bereichen Konzert, Theatermusik und Studio aus Hannover. Sie studierte an der Universität Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit den Fächern Musik, Bildende Kunst, Philosophie und im Anschluss Jazz-Violine bei Hajo Hoffmann und Ulli Bartel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Ihr Hauptinteresse gilt zum einen einer breiten Vielfalt musikalischer Stile, zum anderen der experimentellen Streicherarbeit.

Mit ihrem interdisziplinären Ensemble Quartett PLUS 1 (Nominierung YEAH-Award 2013, Junge Ohren Preis 2014) entwickelt sie neue Konzertformate und arbeitet u.a. mit den Komponisten Claudio Puntin, Matthias Schubert, Thomas Meadowcroft und Stefan Wurz zusammen. Sie ist Geigernin in unterschiedlichen Formationen wie dem Tango-Sextett faux pas, mit dem sie Aufnahmen für den NDR einspielte, Konzerte und Workshops in Russland, Ägypten, China und Argentinien gab. Wiederholt machte sie Studioaufnahmen für den Elektronikmusiker Apparat (Peel-Session, BBC London). Als Mitglied der Sommerakademie des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau arbeitete sie mit Manos Tsangaris und Simon Stockhausen zusammen. Sie ist Finalistin des Creole Weltmusikwettbewerbs mit den Projekten goja mars (2009) und Tango Bastardo (2013). Als Theatermusikerin ist sie für freie Gruppen (werkgruppe 2/Göttingen, dreiprozentextra/Bremen), sowie am Schauspielhaus Hannover (Kunst wird wo anders gebraucht, wo sie rumsteht), Staatstheater Braunschweig (Polnische Perlen, Swamp Club/Theaterformen), Theater für Niedersachsen Hildesheim (Dogfight, Love Story, Frühlingserwachen, Die Brücken am Fluss) und am Deutschen Theater Göttingen (Spring Awakening) tätig.

An der Musikschule Hildesheim unterrichtet Katharina Pfänder Violine und Viola, für Fortgeschrittene mit dem Schwerpunkt Improvisation und Weltmusik. Zudem engagiert sie sich für fächerübergreifendes Ensemblespiel, betreut mit Stimmproben die Orchesterarbeit und gestaltete die Kinderkonzertreihe 2016/17 und 2017/18. Ausserhalb ihrer Musikschularbeit bietet sie mit ihren Ensembles unterschiedliche Workshopformate an (u.a. für die Kunstuniversität Graz).